schule eppendorf

GRUND- UND STADTTEILSCHULE EPPENDORF

klein anfangen - gemeinsam wachsen - groß rauskommen

Trainingsraum

„Hilfe und Unterstützung“

 Seit dem Schuljahr 2010/2011 haben wir an unserer Schule das Trainingsraummodell in das Schulprogramm integriert.

Wir nutzen dieses Instrument an unserer Schule, um auf Störungen im Unterricht zu reagieren.

Störende Schülerinnen oder Schüler hindern sich selbst und auch die Mitschüler am Lernen aber auch die Lehrkraft am Lehren. Dabei hat jede Schülerin und jeder Schüler Recht auf störungsfreien Unterricht, somit aber auch die Pflicht sich dementsprechend zu verhalten. Das Trainingsraumkonzept soll hier helfen und stützt sich auf folgende Regeln:

  1.  Jeder Schüler, jede Schülerin hat das Recht ungestört zu lernen.
  2. Jeder Lehrer, jede Lehrerin hat das Recht ungestört zu unterrichten.
  3. Jeder muss das Recht des Anderen respektieren

 Werden störende Schüler oder Schülerinnen nach einer Störung im Unterricht vor die Tür geschickt, hilft dieses den Schülerinnen und Schülern wenig bei der Entwicklung von Vermeidungsstrategien hinsichtlich zukünftiger Störungen im Unterricht. Die Schüler und Schülerinnen müssen jedoch lernen, dass jedes Handeln eine Konsequenz hat und sie sich ganz bewusst für oder gegen etwas entscheiden können. Bei einer Unterrichtsstörung wird dem Schüler sein Verhalten aufgezeigt und durch eine Fragetechnik ihm die Entscheidung überlassen, ob er weiter am Unterricht teilnehmen möchte, bzw. welche Konsequenz es hat, sollte eine erneute Störung auftreten. In diesem Moment muss sich der Schüler entscheiden. Entscheidet er sich weiter zu stören, geht er in den Trainingsraum. Er wird nicht „geschickt“, denn er hat sich ja selber entschieden. Dort bearbeitet er einen Plan, der durch ein vorheriges Gespräch mit der Trainingsraumlehrkraft vom Schüler erarbeitet wird.

 Vorteile für den Schüler und die Schülerin:

  • Erfahren einer direkten Konsequenz auf ihr/sein Verhalten.
  • Lernen, dass sie/er eigenverantwortlich für ihr/sein Handeln ist und immer die Möglichkeit hat, sich an Regeln zu halten.
  • Zuwendung durch den Trainingsraumlehrer, der neutral auf die Situation reagiert und in einer ruhigen und spannungsfreien Umgebung dem Schüler hilft seinen Plan zu bearbeiten.
  • Schriftliches Verfassen über den Ablauf der Unterrichtssituation und Erarbeiten einer Strategie Störungen in Zukunft zu vermeiden.
  • Kontaktaufnahme zum Lehrer erfolgt von Schülerseite.

 Vorteile für den Unterricht:

  •  Lernbereite Schüler werden weniger gestört.
  • Keine Diskussionen und Auseinandersetzungen während des Unterrichts.
  • Effektiver Umgang mit Störungen im Unterricht.
  • Entspannte Lernatmosphäre im Klassenraum.

 Vorteile für die Lehrkraft:

  •  Reagieren ruhig und respektvoll.
  • Einheitliche Reaktion auf Unterrichtsstörungen
  • Der Konflikt bleibt sachlich und wird nicht auf die persönliche Ebene transportiert.
  • Fühlen sich unterstützt und sind entspannter.

Viele Schulen arbeiten bereits erfolgreich mit diesem Programm. Es wird jährlich mit Hilfe eines Fragebogens evaluiert. Außerdem findet ein regelmäßiger Austausch im Kollegium auf Konferenzen statt. Fortbildungsmaßnahmen für die Trainingsraumbetreuer gehören ebenfalls zu diesem Konzept, das ständig weiterentwickelt und auf die Schule angepasst wird.
Zurzeit ist unser Trainingsraum von mehreren SozialpädagogInnen und einer Erzieherin besetzt, die mit sehr viel Geduld und Einfühlungsvermögen den Schülerinnen und Schülern bei der Planbearbeitung helfen und unterstützen.

Trainingsraum