schule eppendorf

GRUND- UND STADTTEILSCHULE EPPENDORF

klein anfangen - gemeinsam wachsen - groß rauskommen

Elternrat

Von links nach rechts: Mark Fritsche, Barbara Pflugbeil, Catharina Schüphaus, Monika Slama, Wiebke Donandt, Manuel Golsch, Hanifa Lozano Solis, Ralf Jacob, Kai Geffers, Ulf Göttges.

Nicht auf dem Bild: Heiner Markwardt, Barbara Paddags, Sabine Bouwer, Irina Gibert, Kirsten Schildt.

Als Elternrat der Grund- und Stadtteilschule Eppendorf verstehen wir uns als ein Forum für alle Eltern. Dabei stehen wir im Kontakt mit der Schulleitung, dem Kollegium und den Schülerinnen und Schülern der Schule. Wir sehen unsere Aufgabe darin, Themen aus Elternsicht aufzugreifen und in die Prozesse der Schulentwicklung einzubringen oder bei konkreten Problemen vermittelnd aktiv zu werden.

Das Modell der Stadtteilschule befindet sich im Aufbau und steht durch ständig sich ändernde politische Vorgaben vor zahlreichen, teilweise schwer zu lösenden Aufgaben. Ganztag, Inklusion, Binnendifferenzierung sind einige von vielen weiteren Aufgabenfeldern und Prozessen, in die wir uns im Interesse einer guten Ausbildung unserer Kinder einbringen. Dies geschieht einerseits bei unseren monatlichen Sitzungen, andererseits nehmen wir mit Vertretern des Elternrats an Entscheidungsprozessen in den Gremien der Schule teil.

Um unsere Arbeit möglichst breit aufstellen und darstellen zu können, sind wir auf die Mitwirkung der Eltern aus allen Jahrgangsstufen angewiesen. Nur durch die Fragen und Anforderungen aus den Klassen sind wir in der Lage, die Arbeit an der Schule mit zu gestalten. Deshalb laden wir alle Eltern herzlich ein, sich zu engagieren und an den Elternratssitzungen im öffentlichen Teil ab 20.00 Uhr teilzunehmen. Die Termine werden rechtzeitig auf der Homepage der Schule angezeigt.


Hier finden Sie die Protokolle des Elternrates.

Einladung zur nächsten Elternratssitzung – folgt in Kürze!