schule eppendorf

GRUND- UND STADTTEILSCHULE EPPENDORF

klein anfangen - gemeinsam wachsen - groß rauskommen

Lesung von Katja Raider

Vorlesetag für die 2. Klassen!

Am 17. Oktober 2018  war die Kinder- und Jugendbuchautorin Katja Raider wieder bei uns in der Grundschule und hat im Musikraum den beiden 2. Klassen von ihrem Beruf als Autorin erzählt und aus dem Buch „Pia Propella und der rattenscharfe Mausklick“ vorgelesen.

Ihre vielen Geschichten kommen immer wieder gut bei den Kindern und Jugendlichen an.
So auch bei unseren Kinder in der 2a und 2b:


„Wir fanden das Buch toll und die Fragen spannend“
schreiben Luisa, Valentina und Gina. Marichen, Cecilia und Baran finden toll, „dass sie so viel über ihren Beruf erzählt hat, und dass sie so eine schöne Geschichte vorgelesen hat.“
Und Matti und Ole schreiben: „Die Lesung war sehr gut, weil die Katja Reider uns erklärt hat, wie viel eine Autorin an Geld bekommt.“

 

Darum geht es in dem Buch „Pia Propella und der rattenscharfe Mausklick“ von Katja Reider:

Kaum hat Pias Papa, ein Science-Fiction-Autor, seine Familie überredet, von Hamburg in eine verschlafene Kleinstadt zu ziehen, beginnt für die zehnjährige Pia ein verrücktes Abenteuer: Als sie nach einem fürchterlichen ersten Schultag abends vor Papas Computer sitzt, stößt sie auf eine geheime Tastenkombination, mit der sich die Zeit manipulieren lässt. Wenn sie die drückt, dann fängt ihr Tag noch mal von vorne an! Pia ist begeistert, denn jetzt hat sie die Chance, alles, was schief gegangen ist, anders zu machen. Nur leider wird im zweiten Anlauf nicht unbedingt alles besser – höchstens chaotischer…

 

Über Katja Reider:

Katja Reider wurde 1960 in Goslar geboren, einer kleinen mittelalterlichen Stadt am Harzrand, wo sie schon in der Schule mit Freude kilometerlange Geschichten geschrieben hat. Nach der Schule studierte sie Germanistik und Publizistik und arbeitetet danach als Pressesprecherin von „Jugend forscht“. Die Arbeit machte ihr Spaß, doch ging es dabei eher darum, die Ideen anderer aufzuschreiben, als die eigenen. Und dabei hatte sie doch so viele eigene Ideen im Kopf. Und so überrascht es nicht, dass sie während eines verregneten Sylt-Urlaubs zusammen mit Freunden zwei eigene Bilderbücher schrieb. Und seitdem schreibt sie weiter und weiter und weiter! Mittlerweile hat sie mehr als 100 Bücher geschrieben.

Nicht alle, aber eine ganze Reihe davon hat Dorothea Ulrichs, von uns liebevoll Doro genannt, angeschafft und stehen bei uns in der GSE in der Bücherei.

Siehe auch:  Autorenlesung und Welttag des Buches an der GSE