schule eppendorf

GRUND- UND STADTTEILSCHULE EPPENDORF

klein anfangen - gemeinsam wachsen - groß rauskommen

Welttag des Buches

Der „Welttag des Buches“ ist ein Tag an dem es ums Buch geht. Es wurde um 8.15 Uhr in der Pausenhalle begrüßt mit einem Theaterstück von der 2a und der 3a. Danach hat jemand vorgelesen. Danach hat ein Elternteil oder haben Großeltern Gruppen vorgelesen. Man konnte sich aussuchen, was man vorgelesen bekommen möchte.

Frage: Was hat dir am Welttag des Buches des Buches besonders gefallen?

Frieda: Toll war, dass wir verschiedene Sachen, die ums „Buch“ gehen, machen konnten.
Yola: Das wir das Vorlesen von den Eltern hatten.
Juli: Am tollsten war am „Welttag des Buches“ die Projekte.

Frage: Welches Projekt hattet ihr und wie hat es euch gefallen?

Frieda: Ich hatte „Klappbuch“, da hatte man verschiedene Tiere gemalt und einen Text dazu geschrieben und dann konnte man es klappen. Es hat mir gefallen.
Yola: Ich hatte das Projekt „Lesezeichen“. Es war super. weil man das etwas gelernt hat.
Juli: Ich hatte das Projekt Lesezeichen und mir hat es gefallen, weil ich gerne bastele.

Frage: Welches Buch wurde dir vorgelesen?

Frieda: „Ein Sommer in Sommerby“ und es hat mir gefallen.
Yola: Ich habe „Lippelts Taum“ gehabt. Es war toll, weil das Buch spannend war.
Juli: Mir wurde ein „Sommer in Sommerby“ vorgelesen und mir hat es gut gefallen.

Text und Fragen: Redaktionsteam EMCLAZO