schule eppendorf

GRUND- UND STADTTEILSCHULE EPPENDORF

klein anfangen - gemeinsam wachsen - groß rauskommen

Beispieltexte

Leere

Leere,
als ob ein Alien vorbei kommt und alles aus mir raus saugt was ich noch habe. Als ob ich mir ein Glas Limo bestelle und ein leeres bekomme.
Ich mir tausend Dinge überlege, aber nichts zum Vorschein kommt.
Ich einen Satz höre und auf einmal nichts mehr fühle.
Ja das, das ist diese Leere, die auf einmal auftaucht und dann erst nach gefühlten Jahren wieder abtaucht. Sie dann mit Fischen in Korallen hin und her schwimmt bis sie dann irgendwann unter der Menge verschwindet.
Dieses Gefühl trifft jeden mal und heute, ja heute sucht es sich genau dich aus, sie setzt Sich wie ein Pickel auf deine Nase und frisst sich immer tiefer in dich hinein. Sie wird immer größer, größer und größer und nach einer sehr langen grausamen Zeit verschwindet sie wieder ganz von allein.

(Text von Lana, 6.Klasse)

 

Träume

Träume sind unterschiedlich,
und jeder Mensch hat andere.
Trotzdem gibt es Gemeinsamkeiten.
Es gibt gute Träume,
Es gibt schlechte Träume,
Es gibt verwirrende Träume
und es gibt komische Träume.
Aber warum müssen immer,
Albträume die schlechten sein?
Warum gibt es so verschiedene Träume?
Können Träume wahr werden?
Warum träumt man überhaupt?
Albträume müssen nicht immer die schlechten sein,
vielleicht gibt es Menschen auf der Welt,
die mögen Albträume.
Vielleicht träumen die,
dass die Leute, die sie nicht mögen,
sterben, einfach verschwinden oder was weiß ich.
Ich hab mal irgendwo gelesen,
das man im Schlaf seinen Tag verarbeitet,
und das man deshalb träumt.
Aber wenn man im Schlaf seinen Tag verarbeitet,
wie erschafft das Unterbewusstsein,
dann die ganzen Geschichten, die man träumt?
Wie kommt es auf die Idee,
den Tag zu verarbeiten,
in dem es einem Bilder,
von fliegenden Katzen in den Kopf setzt?
Oder wie kommt es darauf,
einen den Tag verarbeiten zu lassen,
in dem man im Traum von Werwölfen verfolgt wird?
Ich weiß es nicht,
aber wenn man im Schlaf seinen Tag verarbeitet,
erklärt es warum Menschen,
unterschiedliche Sachen Träumen.
Schließlich machen Menschen,
am Tag ja auch unterschiedliche Dinge.
Aber warum träumt man selbst so unterschiedlich,
wenn man als Schüler oder Schülerin,
jeden Tag in der Schule sitzt?
Wenn man als ErzieherIn,
jeden Tag mit Kindern spielt?
Wenn man jeden Tag ins Büro fährt?
Ich weiß es nicht,
Aber können Träume wahr werden?
Ich glaube manchmal,
wäre das ganz cool,
aber was wenn dann ein Albtraum war wird?
Oder ein Verwirrender?
Ich glaube,
ich finde niemals eine Antwort auf meine Fragen.
Es werden irgendwie immer mehr.

(Text von Jennifer Staffeldt, 10.Klasse)