schule eppendorf

GRUND- UND STADTTEILSCHULE EPPENDORF

klein anfangen - gemeinsam wachsen - groß rauskommen

Jugend trainiert für Olympia: Drei Meistertitel im Skilanglauf

Wir sind stolz auf drei Hamburger Einzelmeisterschaften, insgesamt neun Medaillen (siehe unten), dazu vier vierte Plätze, die unser 20köpfiges Team beim Hamburger Skilanglauf-Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Bayrischen Wald (Finsterau) errungen hat. Ein großartiges Team mit vielen gruppendynamischen Prozessen (in alle Richtungen), tollem Ehrgeiz und super Fortschritten in der Loipe nach vier anstrengenden Trainings- und zwei Wettkampftagen. Klasse, wie sich neben den Betreuern (Cara Rausch, Karin Tries, Aaron Landes) auch die „Mannschaftsführer“ Wiebke Karsten und Moritz Struthoff in ihrem Abschiedsjahr (da nächstes Jahr zu alt) präsentierten. Alle haben sich durchgebissen und dabei viel Spaß gehabt.
Beinahe  hätten wir sogar noch mit einer Staffel-Aufholjagd eine Medaille in einem Mannschaftswettbewerb errungen, bis zum letzten Wechsel waren wir auf Bronze-Kurs mit den Nachwuchstalenten, ehe wir dann doch noch abgefangen wurden. Eigentlich war dieser Winter als „Aufbaujahr“ vorgesehen, einige wurden in der Technik mit Blick auf zukünftige Mannschaftsergebnisse auf den freien Skating-Stil umgestellt – aber nun haben wir doch schon richtig mitgemischt!
Eingeleitet wurde die Erfolgsserie am Tag vor dem ersten Schülerrennen mit einem Sieg von Kerrin Heinsohn im Lehrer-Betreuer-Rennen!
Drei Tage perfekter Schnee, dann wurde es wärmer, regnete sogar und die Rennen fanden auf anspruchsvollem, sehr schnellen (da überfrierendem) Geläuf statt. Einfach klasse, wie unsere Kinder diese 2,5-km-Strecke mit Technik-Parcours gemeistert haben!
Die besten Ergebnisse:
HAMBURGER MEISTER:
Lina Gerlach (8b, Klassik 2001), Jette Schnorrenberg (7b, Klassik 2003), Nico Seyfried (7c, Klassik 2003).
HAMBURGER VIZEMEISTER:
Luis Sibbert (7b, Klassik 2002), Marcello Pieri (7a, Klassik 2001), Rabea Levendoglu (7e, Klassik 2003), Lina Döding (6c, Klassik 2004).
BRONZE:
Moritz Struthoff (9d, Freistil 2001), Julie Heinz (6b, Freistil 2004).
4. Platz:
Tim Hoffmann (6b, Freistil 2004), Danilo Hahn (5a, Freistil 2004), Kimberley Keppner (7b, Freistil 2003), Celina Nienkirchen (7d, Klassik 2002).
Lina war die schnellste Klassikerin im gesamten Feld, Luis zweitschnellster Klassiker im gesamten Feld.
Moritz verfehlte Gold gerade mal um 8 sec,  Marcello (nach drei Tagen krank im Bett) verfehlte Gold um 10 sec, Tim fehlten 4 sec auf Bronze, Kimmy 9 sec auf Bronze und 13 sec auf Silber, Julie fehlten 19 sec zum Gold, und die perfekt fahrende Wiebke wurde in harter Konkurrenz Fünfte, 33 sec hinter Silber…
Perspektive für 2017: Dann wird das Ziel ein Platz im Bundesfinale sein (d.h. Erster oder Zweiter mit einer Mannschaft werden)!

 

Peter Stielert, Fachleitung Sport